Die Suche kann einige Sekunden in Anspruch nehmen.
Wir bitten Sie einen Moment um Geduld.

 

Kernenergie

Kernenergie liefert heute 40 Prozent des Stroms in der Schweiz. Neben Wasserkraftwerken ist sie die einzige Grosstechnologie für Bandenergie, die sehr wenig CO2 ausstösst und so das Klima schont. Der Brennstoff Uran ist in grösseren Mengen vorhanden und findet abgesehen von der Stromerzeugung kaum Verwendung. Er ist sehr energiedicht. Deshalb braucht man nur wenig davon, und der entstehende Abfall hat ein entsprechend kleines Volumen. Da er radioaktiv ist, muss er in massive Schutzbehälter verpackt und in einem geologischen Tiefenlager entsorgt werden. Mehrere geeignete Standorte wurden dafür ermittelt. Ein breit abgestütztes, demokratisch legitimiertes Verfahren für die definitive Wahl ist im Gange. Auch die Stromerzeugung aus Atomkraftwerken birgt trotz hohen Sicherheitsstandards immer noch gewisse Risiken. Im Frühling 2011 haben Bundesrat und Parlament entschieden, dass in der Schweiz keine neuen Kernkraftwerke mehr gebaut werden sollen. Die bestehenden Anlagen können so lange weiter betrieben werden, wie ihre Sicherheit gewährleistet ist.

 

Anteil Produktionsmix Schweiz (2014): 37,9%

 

Weitere Informationen finden Sie in den Basiswissendokumenten des VSE.

Mehr